Ambulanz und Therapiesuche

Was wir tun:

Die Ambulanz des Instituts bietet Erwachsenen ab 18 Jahren beratende Gespräche an, z.B. bei Konflikten und Ängsten, Depressionen, Psychosomatischen Erkrankungen, Persönlichkeitsstörungen sowie funktionellen körperlichen Beschwerden und sexu­ellen Störungen.
 
Dabei werden, neben einer ersten Klärung der Problemlage, die Notwendigkeit und die weiteren Möglichkeiten von psychothera­peuti­scher Behandlung erarbeitet. Wenn es indiziert ist, gibt die Ambulanz Hilfestellung bei der Suche nach Behandlungs­möglich­keiten.
 
In der Ambulanz arbeiten Ärzte/Ärztinnen und Psychologen/Psychologinnen mit, die psychotherapeutische Be­rufs­erfahrung haben und Teilnehmer oder Dozenten in der Psychoanalytischen Weiterbildung des Instituts für Psycho­analyse der DPG Stuttgart sind.
 
Die Kosten für die Gespräche an der Ambulanz werden von Ihrer Krankenversicherung übernommen.
 
Termine können Sie telefonisch mit dem Ambulanzsekretariat vereinbaren.
Ort:  Institut für Psychoanalyse, Hohenzollernstr. 26, 70178 Stuttgart
 
Ambulanzsekretariat:
Fr. Mohr, Fr. Kuhnle, Fr. Schröder
Tel.:  0711 – 64852 - 50
Fax:  0711 – 64852 - 60
E-Mail:  ambulanz(at)dpg-stuttgart.de
 
Ambulanzleitung:
Dipl.-Psych. S. Kenntner
Dipl.-Psych. E. Gerlach
E-Mail: gerlach(at)dpg-stuttgart.de ; kenntner(at)dpg-stuttgart.de
 
 
 
Indikation und Wirksamkeit der Psychodynamischen Psycho­therapie (Broschüre der DPV)
 
 An diese Stellen können sie sich außerdem noch wenden, wenn Sie psychotherapeutische Hilfe suchen: 
 

Was ist Psychoanalyse?

Vor über 100 Jahren wurde die Psychoanalyse durch Sigmund Freud begründet und hat sich seitdem beständig zu einer modernen Behandlungsmethode fortentwickelt. Heute werden die Kosten für ana­lytische Psychotherapie und die davon abgeleitete tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie von den Krankenkassen übernommen.

Den psychoanalytisch begründeten Verfahren liegt in Einzel- und Gruppenbehandlungen die An­nahme zugrunde, dass seelisches oder psychosomatisches Leiden durch einen oder mehrere unbe­wusste Konflikte verursacht wird.

Der Erfolg psychoanalytisch begründeter Psychotherapie beruht darauf, dass in einem intensiven Prozess unbewusste Konflikte und Beziehungsstrukturen nachträglich verstanden und verarbeitet werden. Dies hat nicht nur die Befreiung von Symptomen zur Folge, sondern führt zu einer um­fassenden Besserung und Gesundung, die sich in einer nachhaltigen Stabilisierung des Selbstwert­gefühls, der Selbstwahrnehmung sowie der subjektiven Lebendigkeit zeigt. 

Ausführlichere Informationenn finden Sie hier.