Fortbildungsveranstaltungen des Instituts für Psychoanalyse der DPG Stuttgart

Aktuell

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Institut für Psychoanalyse der DPG Stuttgart veranstaltet am
23. Februar 2019 in der Stuttgarter Akademie für Tiefenpsychologie und Psychoanalyse eine Fachtagung mit dem Thema:

„Wie funktioniert ein Container? Innere Transformationsprozesse im Behandler.“

Die Fachtagung wendet sich an alle interessierten Kolleginnen und Kollegen, vor allem aber an bereits niedergelassene Kolleginnen und Kollegen, die analytisch orientiert und tiefenpsychologisch fundiert arbeiten.

Dieses Jahr haben wir als Thema die inneren Bewegungen im Therapeuten ausgewählt. Was passiert eigentlich in uns Psychotherapeuten, wenn wir mit unseren Patienten arbeiten? Wie können wir das, was unser tägliches Brot ist, beschreiben und fassen, um unser Tun und das, was in uns „passiert“, zu reflektieren?

Herr Dipl.-Psych. Raimund Rumpeltes, Psychoanalytiker in eigener Praxis in Heidelberg und Lehranalytiker der DPG und IPA, wird an zwei Fällen illustrieren, wie die Übertragungs-Gegenübertragungs-Arbeit als Transformationsprozess mit dem Bion'schen Container-Contained-Konzept als Verarbeitungs- und Kommunikationsprozess in Verbindung gebracht werden kann.

Der Vormittag beginnt um 9:30 Uhr mit einer Begrüßung der Teilnehmer und einem anschließenden Vortrag von Herrn Dipl.-Psych. Raimund Rumpeltes, der nach einer Kaffeepause bis 12:00 Uhr diskutiert werden kann.

Nach der Mittagspause (12:00 - 14:00 Uhr) haben Sie Gelegenheit das Tagungsthema am Nachmittag in fünf Arbeitsgruppen zu vertiefen und eigene Fälle mit dem Referenten und KollegInnen des Instituts für Psychoanalyse der DPG zu diskutieren. Die Gruppen dauern jeweils 90 Minuten. Sie können im Verlauf des Nachmittags einmal die Gruppe wechseln.

Wir würden uns über Ihre Anmeldung auf dem Anmeldeformular freuen. Lassen Sie uns auch wissen, ob Sie am gemeinsamen Mittagstisch teilnehmen möchten.

Mit kollegialen Grüßen
Dr. med. Gerhard Salzmann (Vorsitzender Institut und AG Stuttgart)

Die Vorbereitungsgruppe der Tagung
Adriana Roman (Leitung), Maria C. Aurnhammer, Samuel Kenntner, Georgios Koumaniotis, Matthias Retz, Eva Rosenau


-> Flyer der Fachtagung 2019
-> Anmeldebogen zur Fachtagung 2019



Vergangene Veranstaltungen (siehe auch rechte Spalte: Fachtagungen):

Freitag/Samstag, 20./10. November 2018
Ursula Kreuzer-Haustein
"Langeweile - psychoanalytische und kulturhistorische Gedanken zu einem interessanten Phänomen"


Samstag, 03. März 2018
Bettina Jesberg / Hildegard Wollenweber
"Unbehandelbar?" Psychotherapie mit Patienten mit Psychose-Erfahrungen
Hier ein Bericht über die Veranstaltung

Freitag, 14. Oktober 2017
Ilany Kogan / Israel
"Mein Vater und ich"

Freitag, 28. April 2017
„Kolposwunsch, Peniswunsch und Kastrationsangst. Aspekte einer Erweiterung der Theorie des Ödipuskomplexes“

Gastvortrag von Dr. phil. Markus Fäh, Zürich

Freitag/Samstag, 21./22. Oktober 2016

"Stark fühlt sich sich, wer die Bilder findet, die seine Erfahrung braucht" (Elias Canetti)
Gastvortrag und Seminar mit Frau Dr. Sylvia Zwettler-Otte
 
Freitag, 23. September 2016
"A short review of the history of the Czech analysis" und
"Various ways of listening in analytical sessions" von Michael Sebek, Prag
Link zu Materialien der Jahrestagung 2016

 
Freitag, 09. Oktober 2015
Diskussionsforum mit Bernd Nissen und Johannes Brehm:
"Das Faktum des Schmerzes" (Bion) Verkörperte Unerträglichkeit als protomentale Erfahrung

Samstag, 25. April 2015

Bion-Symposium - zu Ehren von Erika Krejci
in Heidelberg in Kooperation mit dem DPG-Instutut Heidelberg (IPHD) und dem DPV-Institut Heidelberg-Karlsruhe
 
Freitag/Samstag, 17/18. April 2015
Gastvortrag und Fallseminar Hr. Prof. Dr. D. Bürgin, Schweiz
 
Samstag, 14. Februar 2015
"Vom Wiederfinden des guten Objekts"
- zum Lebenswerk des britischen Psychoanalytikers Eirc Brenman
mit Irma Brenman Pick - London, Claudie Frank (DPV) und Sibylle Ohr (DPG) - Stuttgart im Haus Atrium des Robert-Bosch-Krankenhaus

Freitag/Samstag 24./25. Oktober 2014

Gastvortrag und Fallseminar Frau Prof. Dr. phil. Elfriede Löchel, Berlin:
„Fort und da im Internet“ - Ansätze psychoanalytischer Erkundung medialer Beziehungswelten

Sonntag, 28. September 2014

Eva Krauter: "Alles ist erleuchtet" - ein Film von Liev Schreiber mit anschließendem Gespräch

Freitag/Samstag, 28./29. März 2014

Gastvortrag und Fallseminar mit Angelika Staehle, Frankfurt:
"Sag mir wo die Blumen sind“ - Zur Erfahrung von Beständigkeit, Vergänglichkeit und Verlust in psychoanalytischen Behandlungen

Freitag, 25. Oktober 2013

Hermann Beland, Berlin
"Die Weiterentwicklung von Freuds Todestriebhypothese in den letzten 90 Jahren, ihr Gebrauchswert für die Klinik und ihr Erklärungswert für die kollektive Destruktivität."

Freitag, 3. Mai 2013

Edna O’Shaugnessy: “Where is here? When is now?”

Freitag, 20. Januar 2012

Eva Schmid-Gloor, Zürich: „Das Phantasma des Kerkers, der Kerker des Phantasmas“

Freitag, 4. Mai 2012
Bernd Nissen, Berlin:
„Autistoide Organisationen“

 

 

Gasthörer

Wer in unsere Seminare hinein schnuppern möchte, ist herzlich dazu eingeladen. Offen für Gasthörer sind grundsätzlich alle theoretischen Seminare nach Anfrage beim jeweiligen Dozenten (die Kontaktdaten finden Sie im aktuellen Semesterprogramm). Formell ist eine Anmeldung im Sekretariat nötig. Wer sich für ein Seminar anmeldet, sollte an allen Terminen des Seminars teilnehmen. Pro Doppelstunde wird in Verbindung mit der Anmeldung im Sekretariat ein Beitrag von 15 € erhoben.

 

 

Fachtagungen

Hier finden Sie zum Kennenlernen unserer Arbeit die Flyer unser bisher abgehaltenen Fachtagungen, die die Bedeutung psychoanalytischer Techniken und Ideen auch jenseits der Couch beleuchten sollen:

2019: Wie funktioniert ein Container? Innere Transformationsprozesse im Behandler

2018: Unbehandelbar? Psychotherapie mit Patienten mit Psychose-Erfahrungen

2017: Somatisierung, Hypochondrie und autistoide Zustände - wie kann ein Zugang gefunden werden?

2016: Jahrestagung der DPG in Stuttgart: Heimatlos

2015: Wunsch nach Veränderung und Angst vor Veränderung

2014: Der Behandlungsrahmen: Prokrustesbett oder hilfreiches Instrument?

2013: Von der Omnipotenz zur Verbindlichkeit

2012: "Das Fremde im Anderen, das Fremde in mir. Über das Kulturelle in der Therapie."

2011: "Wenn mir ein Patient nicht mehr aus dem Kopf geht..."

2010: Die erste Begegnung und was daraus werden kann

2009: Die Methode der interaktionellen Psychotherapie in Klinik und Praxis

2008: "Jetzt gleich und dann für immer" Regulierung von Nähe und Distanz in der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapien

2007: ÜBER DIE (UN)MÖGLICHKEIT ZU TRAUERN - Jahrestagung der DPG in Stuttgart

2006: Übertragung und Gegenübertragung in tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapien

2005: Beendigung von tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapien

2004: Arbeiten mit Träumen als Verbindung zur inneren Welt des Patienten

2003: Umgang mit dem Unbewussten in der Kurzzeittherapie und in der Tiefenpsychologisch Fundierten Psychotherapie